(Y) Worship ?

Harry und ich hatten am Nachmittag noch etwas Stress alles fertig zu bekommen, aber haben Dank tatkräftiger Unterstützung alles pünktlich bereit – vielen Dank allen nochmal!
Ab 19 Uhr kamen die ersten Leute dazu und bis 19.45, wo wir dann mit dem Programm begonnen haben, gab es schon die ersten guten Gespräche unter den rund 30 Anwesenden – bei Snacks und entspannter Atmosphäre.

Zum Beginn des Programms haben wir die Frage nach dem (Y) Worship ? aufgeklärt:
Warum sollte man am Uni Campus Lobpreis machen? – Weil es cool ist und weil es (uns) wichtig ist, dass Gott an der Uni eine Option ist. Wir wollen die Schwelle zum Christen kennenlernen so gering, wie möglich halten. Dafür wollen wir uns nicht in einer Gemeinde verstecken, sondern an der Uni präsent sein und dort zusammen kommen und Gott erlebbar machen. Außerdem wollen wir auch aktiv für die Uni beten und sie als Alltag Vieler aktiver in den Mittelpunkt des Glauben leben rücken.

Danach hat uns Jonas in seinem Input erst berichtet, was an der Uni alles passiert:
– wöchentliches mehrstündiges Gebet von ihm und Johannes für die Uni,
– wöchentliches Gebet an der Uni von Anne und Joana,
– wöchentliche Gebetshaussession (freitags) für Studenten,
– Engagement von Campus Connect für Studenten,
– Outreaches von YWAM an der Uni,

um uns dann eine Vorstellung davon zu geben, wie die Beziehung von Gott dem König und seiner Braut [uns] aussieht und wie wir das leben dürfen.

In der anschließenden Lobpreiszeit haben wir gemeinsam Gottes Gegenwart an die Uni geholt und ihn groß gemacht. Mit Liedern wie „Build your kingdom here“ und „Gott und König“ haben wir deklariert, wie wir seine Position an der Uni sehen.

Zum Abschluss haben wir gemeinsam für die Uni und unsere Kommilitonen gebetet. Wir haben sie vor Gott gebracht und für Gemeinschaft unter den Christen an der Uni gebetet.
Abgerundet wurde der Abend mit dem Auftrag für unsere Kommilitonen Licht zu sein.

Im Anschluss sind wir noch zu Gespräch und Snack eine Weile zusammen geblieben und haben uns etwas kennen gelernt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Abend ein voller Erfolg war und unsere Erwartungen mehr als erfüllt hat!
Wir danken nochmals allen fürs helfen, dabei sein und fürs Einladen!