Initiativenstraße

Montag, 24. Mai 2016, es ist bereits neun Uhr und wir machen uns auf zum Aufbau unseres Standes von Campus Connect auf der Ini-Straße. Wir, das sind, Carina und Adina samt fleißigen freiwilligen Helfer.

Heute haben alle Hochschulgruppen aus Augsburg die Möglichkeit, sich vorzustellen, daher möchten wir auch dabei sein. Dank sei dem Herrn für die Chance, mit Kommilitonen ins Gespräch zu kommen oder zugegeben vielleicht auch für den einen oder anderen Tritt in den Hintern, aktiv zu werden. Auch hat Gott für den richtigen Standplatz gesorgt, direkt vor dem Eingang zum Hörsaal 1 im Gebäude C, quasi unmöglich zu übersehen, wenn man das Gebäude betritt. Zudem zieht der Geruch von frisch gebackenen Waffeln sowieso alle hungrigen Schleckermäuler zu unserem Stand. Wir backen fleißig unsere Waffeln, die wir dann zusammen mit einem zusammengerollten Bibelvers verschenken. Etwas unbeholfen mache ich immer wieder denselben Witz und sage: „So wie es bei den Asiaten immer Glückskekse gibt, gibt es bei uns einen Bibelvers.“ Alle wundern sich, dass es bei uns etwas umsonst gibt und verräumen ihren soeben gezückten Geldbeutel wieder in die Tasche. Auch mit unseren Standnachbarn, die sich für hilfreiche Zusammenarbeit mit Umweltprojekten einsetzen, verstehen wir uns gut. Eine frische, heiße Waffel schafft doch eben Kontakt. So wollen wir ins Gespräch kommen über das was wir glauben. 1+1+1 = 1, nach dem Motto: was unmöglich scheint, ist bei Gott möglich.

Schließlich ging uns dann nach gefühlt kurzer Zeit auch irgendwann der Waffelteig aus, es war ja schließlich auch schon 16 Uhr. Daher machen wir uns daran, den Stand wieder einzupacken mit der Hoffnung, dass wir den ein oder anderen erreichen konnten, dessen Herz von Gott berührt wurde.